Sind wir eine Sekte?

Die Freie Christengemeinde Darmstadt e.V. ist eine evangelische Freikirche.

"Frei" kann auch den Missbrauch des Wortes "Kirche" bedeuten. Leider gibt es solche Gemeinschaften, die auch wir als Sekten bezeichnen, und von denen wir uns ausdrücklich distanzieren.

Sind wir selbst eine Sekte?

Urteilen Sie selbst:

1. Sekten basieren in der Regel auf Sonderlehren, die über das Zeugnis der Heiligen Schrift, die Zusammenfassung von Altem und Neuem Testament, hinausgehen. Sie interpretieren Bibelstellen einseitig und völlig losgelöst aus dem Kontext.

Wir glauben an die Bibel in ihrem vollen Umfang. Wir sind überzeugt, dass sie das von Gott inspirierte Wort an uns Menschen ist. Sekten haben oft neben der Bibel ein weiteres Buch bzw. Bücher. Wir fügen der Bibel nichts hinzu, noch streichen wir etwas aus ihr. Jede Predigt und jede andere Schrift muss an ihr als den absoluten Maßstab gemessen werden.
 

2. Sekten behaupten, nur sie seien im Besitz der Wahrheit. Alle anderen irren.

Wir wissen, dass Gott so groß und unfassbar ist, dass alle Erkenntnis immer nur einen Teil seiner Gesamtheit erklären kann. Wir behaupten darum nicht, die alleinige Wahrheit gepachtet zu haben. Vielmehr sind wir ständig bemüht, unser Verständnis von Gott und seinem Wort zu vertiefen. Dazu dient auch der erwünschte Austausch mit Christen, die unserer Gemeinde nicht angehören.
 

3. Sekten üben oft einen großen Druck auf ihre Mitglieder aus.

Wir möchten uns gerne als "Freiwilligkeitskirche" verstehen. Jeder hat die Freiheit, im Rahmen seiner persönlichen Entscheidung, an unseren Veranstaltungen teilzunehmen. Wir grenzen weder kulturelle noch gesellschaftliche Gruppen aus. Jeder darf bei uns Mitglied und somit ein Teil unserer "Familie" sein. Die Voraussetzung dazu ist ausschließlich die freiwillige Entscheidung, ein Leben in der Nachfolge Jesu führen zu wollen. Das beinhaltet ebenso, dass wir es jedem ermöglichen, sich auch dagegen zu entscheiden. Die Rechte und Würde der Persönlichkeit wollen wir achten. Wir freuen uns über Verbindlichkeit, lehnen aber Zwang entschieden ab.
 

4. Sekten isolieren sich von anderen Kirchen und pflegen keine Kontakte.

Als Ortsgemeinde sind wir autarkes Mitglied im
Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden (BFP KdöR), der bundesweit in Deutschland organisiert ist. Dieser Bund ist wiederum Mitglied im Forum Freikirchlicher Pfingstgemeinden und über Deutschland hinaus im Pfingst-Europa-Forum (Pentecostal European Fellowship) und in der Welt-Pfingst-Konferenz (World Pentecostal Fellowship) aktiv vertreten. Weltweit bildet die Pfingstbewegung mit ca. 500 Millionen Menschen die größte protestantische Kirche.
Vor Ort halten wir sehr gute Kontakte zu anderen evangelischen Freikirchen und evangelischen Landeskirchen im Rahmen der
Deutschen Evangelischen Allianz, der wir als aktives Mitglied im Rahmen der Evangelischen Allianz Darmstadt angehören und dort allgemeine Anerkennung erfahren. Im Bereich der Jugendarbeit ist unser Kontakt innerhalb der Jugendallianz Darmstadt lebendig.
 

5. Sekten sind einseitig darauf aus, nur Mitglieder für ihre Organisation zu werben.

Wie bereits berichtet, ist uns die Zusammenarbeit mit anderen Darmstädter Kirchengemeinden wichtig. Gemeinsame Evangelisationen, wie z.B.
ProChrist oder JesusHouse, sind für uns selbstverständlich, auch wenn dabei nicht nur die eigene Gemeinde wächst.
Wir verstehen uns als Teil des großen Leibes Christi, zu dem die vielen christlichen Gemeinden mit ihren unterschiedlichen Prägungen gehören. Nur in der Einheit dieses Leibes erhält die Gemeinde Jesu die Stärke und Attraktivität, wie sie sich Gott nach dem Vorbild des Neuen Testaments wünscht.
 

© 1996-2016, FCG Darmstadt