Kinderprogramm

Willkommen im “Wunderland”!

Wenn die Kinder sonntags zum Gottesdienst kommen, wünschen wir, dass alle viel Freude und Spaß haben und sie gute Erfahrungen mit Gott machen. Wir sind davon überzeugt, dass Gott jedes Kind bedingungslos liebt und es unendlich kostbar ist. Gott hat einen guten und großen Plan mit jedem einzelnen Kind. Deshalb ist es unser Anliegen, diese jungen Menschen in ihrer Persönlichkeit und ihrem Charakter zu stärken und sie zu ermutigen.

Wenn Kinder Gott begegnen, hinterlässt das Spuren in ihrem Leben. Harte Herzen werden weich, traurige Kinder fangen wieder an zu lächeln, ängstliche Kinder fassen Mut, kranke und verletzte Kinder erleben Heilung, fragende Kinder bekommen Antworten, einsame Kinder erfahren Liebe und Fürsorge.

Verabschiedung im Gottesdienst  Singen im Plenum

Nach einer kurzen gemeinsamen Zeit mit den Erwachsenen im Gottesdienst verabschieden wir die Kinder in ihren eigenen Gottesdienst. Im “Wunderland” – so heißt der Kinderbereich der Gemeinde – startet der Kindergottesdienst im gemeinsamen Plenum mit einer Zeit, in der die Kinder miteinander singen. Hier schließt sich das Thema des Kindergottesdienstes an, das z. B. durch Anspiele oder Vorträge verdeutlicht wird. Danach gehen die Kinder in ihre Kleingruppen, die nach den jeweiligen Altersstufen aufgeteilt sind. Dort sprechen sie über das Thema und vertiefen die Inhalte altersgerecht, sodass auch persönliche Beziehungen und persönliche Wertschätzung nicht zu kurz kommen.

RitterfestNach max. 30 Minuten Zeit in der Kleingruppe schließt sich für alle Kinder die Spielstraße an. Die Spielstraße bietet verschiedene Stationen rund ums Toben, Gesellschaftsspiele und Basteln an. Somit können die Kinder nach ihren persönlichen Bedürfnissen den Kindergottesdienst ausklingen lassen. Die Spielstraßenzeit dauert in der Regel etwa 30 Minuten bis zum Ende des Erwachsenengottesdienstes.

LutherpartyIn regelmäßigen Abständen gibt es bei uns besondere Kindergottesdienste. Wenn der Schwerpunkt z. B. auf Gebet und Heilung liegt, beten die Kinder füreinander und auch für die Erwachsenen. Am Reformationstag feiern wir regelmäßig eine Lutherparty, in der die Kinder zusammen im Mönchskostüm in die Stadt gehen und Menschen beschenken. Bei unserem Ritterfest übernachteten alle Kinder im Gemeindehaus, aßen mittelalterliche Speisen und bastelten Rüstungen, die jede Gruppe mit ritterlicher Würde dem “König” und der versammelten Gemeinde präsentierte.

Im “Wunderland” treffen wir uns
in diesen  Gruppen:

Die Schäfchen – 0- bis 3-Jährige

SchäfchenDie Schäfchen treffen sich gleich nach der Verabschiedung im Gottesdienst in ihrer eigenen Gruppe. Gestartet wird mit einem kleinen Thema, das altersgerecht mit einfachen Liedern und Bildern vermittelt wird. Hierbei werden die verschiedenen Sinne – Schmecken, Riechen, Fühlen, Sehen – besonders stark angesprochen. Die Kinder werden während des Themas von ihren Eltern begleitet, das dauert etwa 10 Minuten. Bei der anschließenden Spielzeit können die Eltern zurück in den Gottesdienst gehen, und die Mitarbeiter übernehmen die Betreuung der Kinder.

Die Regenbogenkinder – 4- bis 6-Jährige

RegenbogengrppeDie Kinder der Regenbogengruppe gehen bereits nach dem gemeinsamen Singen in ihre Kleingruppe. In der Regenbogengruppe werden eigene Themen bearbeitet und durchgenommen, die sich aber nicht, wie bei den größeren Kindern, an den Inhalten des Kindergottesdienstes ausrichten müssen. Die Handpuppe Mimmi begrüßt und verabschiedet die Kinder. In der Gruppe wird mit einer altersgerechten Kinderbibel gearbeitet. Die biblische Geschichte wird manchmal mit Playmobil-Männchen gespielt oder von der Handpuppe Mimmi erzählt, um den Kindern einen altersgerechten Bezug zum Thema herstellen zu können. Nach der Geschichte wird in der Kleingruppe gemalt, gespielt und beim Essen nochmals Rückfragen zur Geschichte gestellt, um mit den Kindern die Inhalte zu wiederholen. In der Kleingruppe verbringen die Kinder etwa 30 bis 40 Minuten zusammen. Im Anschluss gehen die Kinder – meist in Begleitung ihrer Mitarbeiter – in die Spielstraße.

Die grüne Gruppe – 1. bis 2. Klasse

Grüne GruppeNach dem Kindergottesdienst treffen sich die Kinder in ihrer Kleingruppe, um viel Spaß miteinander zu haben und Beziehung zu pflegen. Inhalte aus dem Plenum/Kindergottesdienst werden im persönlichen Austausch innerhalb der Gruppe vertieft. Mit Anwendungsbeispielen aus ihrem Alltag und z. B. passenden Rätselaufgaben wird ihnen kreativ das Wort Gottes nahe gebracht. Die Kinder erleben auch viel Abwechslung durch die Unterschiedlichkeit der Mitarbeiter.

Die gelbe Gruppe – 3. bis 4. Klasse

Gelbe GruppeIn der gelben Gruppe wird das Thema des Kindergottesdienstes in persönlichen Gesprächen vertieft. Hierbei wird viel Wert darauf gelegt, dass die Kinder ermutigt werden und ihnen Hilfestellung gegeben wird, das Gehörte in ihrem Leben zu übertragen. Auch die Mitarbeiter berichten, wie sie diese Inhalte in ihrem Leben umsetzen. Die Beziehung zu den Kindern ist sehr wichtig und nicht nur auf den Umgang innerhalb der Kleingruppe begrenzt.

Die rote Gruppe – 5. bis 7. Klasse

Die Kinder der roten Gruppe haben eine Menge Spaß, viel Action und Zeit, um freundschaftliche Beziehungen zu bauen. Sie tauschen ihre Gedanken untereinander aus, diskutieren über das Thema vom Kindergottesdienst und vertiefen altersgerecht wichtige Gedanken. Zu Beginn ihrer Gruppenzeit wird meistens die Geschichte des Kindergottesdienstes in der Bibel nachgelesen. Außerhalb der Kleingruppenzeit gibt es regelmäßige Events wie z. B. eine Übernachtung, ein gemeinsamer Ausflug, zusammen schwimmen gehen usw.

Biblischer Unterricht

Biblischer UnterrichtAm biblischen Unterricht nehmen Teenager im Alter von 12 bis 14 Jahren anstelle des Kindergottesdienstes teil. Sie bleiben im Erwachsenengottesdienst bis fast zum Ende der Lobpreiszeit und gehen dann in ihre eigene Kleingruppe, in der sie parallel zum Gottesdienst Themen aus der Bibel und gesellschaftliche Fragen bearbeiten. Der Bibelunterricht endet nach zwei Jahren mit einem besonderen Gemeindefest, bei dem die Jugendlichen den Gottesdienst gestalten und gesegnet werden. Oft schließt sich daran unser Gemeinde-Sommerfest an. Danach nehmen die Teenager am Gottesdienst der Erwachsenen teil.

© 1996-2016, FCG Darmstadt

wunderland
wunderland

Unser Programm:

Nach ca. 10 Min. Verabschiedung im Gottesdienst

20 Min. gemeinsames Singen und Vorstellung des Themas

30 Min. Kleingruppe

Spielstraße bis Ende des Erwachsenengottesdienstes
 

Das sagen wir:

Ich finde es klasse, dass es einen Gottesdienst speziell für Kinder gibt und dass die Mitarbeiter sich mit ganz viel Liebe auf uns vorbereiten
Raphael, 8 J.

Kinder im Wunderland

Wir basteln ganz tolle Sachen
Manuela, 7 J.

Ich bin begeistert, dass ich hier viel über Jesus reden darf
Lea, 11 J.

Kinder im Wunderland

Ich freue mich auf meine Regenbogen-Gruppe, weil ich dort spannende Geschichten von Jesus vorgelesen bekomme
Lucas, 5 J.

Manchmal übernachten wir mit unserer Kindergruppe;
das macht viel Spaß
Leon, 11 J.

DSC_8622_130630__JoMueller_190

Ich mag die Kleingruppe und dass wir dort gemeinsam über ganz besondere Themen sprechen
Dorina, 10 J.